• Grandiose Technik, überragendes Vermögen, …“

       11. Dannenberger Freispringwettbewerb: Stolzenberg-Tochter aus der Zucht von Familie Strathusen sprang am besten


Höchstbenotetes Pferd des Freispringwettbewerbs ist eine Stolzenberg-Tochter (von links) aus der Zucht von Familie Strathusen. Hier zu sehen mit Ihrem Ausbilder Jan Steffen und den Richtern Pico Hannöver und Heinz Meyer sowie den Zweit- und Drittplatzierten nebst Betreuern.

 

Eigentlich wollten sich Heinz Meyer, Zuchtberater der Deckstation Paul Schockemöhle, und Ausbilder Pico Hannöver beim Kommentieren der Pferde abwechseln. Wenn aber eins besonders gut sprang, ging schon einmal die Begeisterung mit den Richtern durch - so wie bei einem Nachkommen des Celler Hengstes Stolzenberg aus einer Landadel-Mutter. „Grandiose Technik, überragendes Vermögen, tolle Einstellung …“, schwärmte Pico Hannöver drauf los.


Nachdem er und sein Richterkollege, 31 Springpferde begutachtet hatten, stand fest, die Stolzenberg-Tochter, die Richter und Publikum gleichermaßen faszinierte, ist Tagessiegerin des 11. Freispringwettbewerbs. Kein Erstplatzierter der älteren Abteilungen hatte eine bessere Bewertung als die von Familie Strathusen aus Meßdorf gezogene Gewinnerin der Dreijährigen. Nicht der erste Erfolg für die Züchterfamilie: In 2017 stellte sie mit dem Halbbruder den Jahreschampion des Verdener Freispringwettbewerbs. „Sie bleibt als Zuchtstute auf dem Hof“, hatte Kathrin Strathusen, Mitglied des Pferdezuchtvereins (PZV) Lüchow, bereits vor dem Wettbewerb entschieden.


Die Abteilung der Vierjährigen gewann ein Plot Blue/For Keeps-Sohn. Ausgestellt wurde der Braune von PZV Gartow-Mitglied Dr. Jürgen Lehner aus Müggendorf. In der sorgfältig hergerichteten Halle der Reitschule Dannenberg begeisterte der Youngster vor allem durch elastische, von enormen Abdruck geprägte Sprünge. Eigenschaften, die der Hengst Plot Blue anscheinend auch dem Fohlen vererbt hatte, das zur Freude der Zuschauer in der Pause gezeigt wurde.


An die Spitze der Fünf- und Sechsjährigen setzte das Experten-Duo einen Wallach von Gem of India/Mytens xx (xx steht für Englisches Vollblut). Den Rappen, der ebenfalls aus der Zucht von Familie Strathusen stammt, lobte Heinz Meyer als „hoch interessanten Sportler“. Ausgetragen wurde der Wettbewerb im Freispringen.


Die hiesigen Jungzüchter nahmen den von der Arbeitsgemeinschaft der Pferdezuchtvereine Lüchow, Dannenberg und Gartow organisierten Wettbewerb zum Anlass, sich in der Bewertung von Springpferden zu üben. „Wir haben qualitätsvolle Pferde gesehen“, freute sich der AG-Vorsitzende Hubertus Trapp.

Text und Fotos: B. Helmcke – 10. April 2018


Ergebnisse 11. Dannenberger Freispringwettbewerb


Abteilung 3-Jährige

1. Platz: Stute von Stolzenberg/Landadel (27,3 Punkte), Ausst.: ZG Strathusen, Meßdorf

2. Stute v. Cassini II/Verdi (27), Ausst.: Birgit Lehner, Müggendorf


3. Wallach v. Plot Blue/Cassini II (26,2), Ausst.: Birgit Lehner, Müggendorf (Springfoto oben)





Abteilung 4-Jährige

1. Platz: Wallach von Plot Blue/For Keeps (26,1 Punkte), Ausst.: Dr. Jürgen Lehner, Müggendorf (Foto links oben)


2. Stute v. Stolzenberg/Iberio (25,3), Ausst.: ZG Deegen, Langendorf (Springfoto oben)

3. Stute v. Viscount/Chacco Blue (25,0), Ausst.: Rüdiger Löer, Weste (Springfoto unten)




Fotoalbum 11. Dannenberger Freispringwettbewerb










Abteilung 5- bis 6-Jährige

1. Platz: Wallach von Gem of India/Mytens xx (24,8 Punkte), Ausst.: ZG Strathusen, Meßdorf (beide Fotos)

2. Wallach v. Stakkato/Cheenook (22,9), Ausst.: Andreas Fiedler, Berlin

3. Wallach v. Stanley/Cheenook (22,7), Ausst.: Andreas Fiedler, Berlin